Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Cassandras Stimme

Datum
Donnerstag, 17. November 2022, 19:00 Uhr
Ort
Ölberg-Kirche, Paul-Lincke-Ufer 29, 10999 Berlin
Mitwirkende
Yongbeom Kwon - Countertenor; Daniel Trumbull - Cembalo; Trio tiefsaits: Alma Stolte, Anna Reisener & Mirjam-Luise Münzel - Barockcelli
Preis
€ 15,- (8,-)

Die Stimmen der Forscher*innen und Aktivist*innen, die seit Jahrzehnten die verheerenden Folgen des menschengemachten Klimawandels vorhersagen und Wege in die Energiewende aufzeigen erscheinen wie die Stimme der Cassandra. Mit der Gabe des Vorhersehens ausgestattet, versucht sie, ihr Troia vor dem Untergang zu warnen. Doch ihre Gabe ist verflucht: Niemand wird ihren Visionen und Vorhersagungen Glauben schenken und sie wird für verrückt erklärt.

Dieses Programm verbindet die Stimme der Cassandra aus der gleichnamigen Kantate von Benedetto Marcello (1686-1739) mit den (unerhörten) Stimmen der Klimabewegung, angefangen mit der Rede der Kinder der UN-Klimakonferenz von Rio de Janeiro aus dem Jahr 1992. Es erklingen neben Auszügen der Cassandra- Kantate und anderen Instrumentalwerken B. Marcellos die Live-Aufzeichnungen der Reden.

weitere Infos und Vorverkauf